Packshot – Bilder zum Verkauf von Produkten

Packshot - zdjęcie reklamowe produktu

Es ist nicht erst seit gestern bekannt, dass eine gute Präsentation des Produkts die Grundlage für seinen Markterfolg darstellt. Deshalb ist eine Verpackung, die das Produkt unter vielen anderen, oft sehr ähnlichen Dingen im Regal hervorheben wird, so wichtig. Eine ungewöhnliche Form der Verpackung, das Material, aus dem sie hergestellt ist, die Farbe sowie das Foto, das auf ihr platziert ist, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Dies ist keine normale Fotografie, sondern Packshot-Produktfotografie, die neben dem Entwurf von Verpackungen hier bei Tango unsere Leidenschaft ist.

Bei der Betrachtung von Produktfotos auf Verpackungen, Firmenwebsites oder Online-Shops sowie in Zeitungen, Katalogen oder auf Flyern erkennen wir selten, wie viel Arbeit dahintersteckt. Um das Beste aus dem Produkt herauszuholen, widmen wir nicht nur dem Fotoshooting selbst, sondern auch der grafischen Bearbeitung bereits aufgenommener Fotos viel Zeit. Was sind die Bestandteile eines guten Packshots? Wir werden nicht alle unsere Workshop-Tricks preisgeben, aber nennen gern einige interessanteste Maßnahmen, die von der Stärke der Produktfotografie zeugen.

Was ist ein Packshot?

Packshots sind Bilder eines separierten Objekts auf einem einheitlichen, glatten Hintergrund; sie präsentieren nur das Produkt, ohne Arrangieren der Umgebung. Deshalb scheint es, als ob es einfache und sehr leicht zu erstellende Fotografien sind. Nichts ist trügerischer als das – ihre Vorbereitung ist mit der Notwendigkeit vieler Überlegungen und der Anwendung einer geeigneten Herangehensweise verbunden, die es ermöglicht, das Beste aus dem gegebenen Produkt herauszuholen.

Eine Produktfotografie, die unvergesslich sein wird, erfordert den geschickten Umgang mit Helldunkel, das die Form des Produkts herauszuholen hilft, die korrekte Einstellung des Lichts, das positive Eigenschaften des fotografierten Objekts hervorheben wird, und eine solche Einstellung des Objekts, damit man mithilfe eines Foto so viel wie möglich darüber erzählen kann.

Wie macht man gute Packshots?

Ein guter Packshot sollte vor allem die wesentlichen Merkmale des Produkts betonen. Wenn wir also ein Lebensmittelprodukt fotografieren, möchten wir seine Schmackhaftigkeit hervorheben, wenn es sich um Wasser oder andere Flüssigkeiten handelt, versuchen wir zu betonen, dass es nass ist, bei Eiscreme zählt die Wirkung des Gefrierens, während wir beim Schmuck seinen Glanz und die damit verbundene Eleganz zum Ausdruck bringen wollen. Das Erste, was wir machen, bevor wir eine Fotosession beginnen, ist, über die Eigenschaften des Produkts nachzudenken. Dann entscheiden wir, wie wir sie präsentieren werden. Sie können auf viele Arten gezeigt werden, von denen einige keine Emotionen wecken, andere wiederum sofort den Empfänger interessieren. Ein solches Beispiel kann das oben erwähnte Wasser sein, das „in Bewegung“, beispielsweise während des Spritzens, viel interessanter aussieht als statisch in einem Glas.

Außer einem passenden „Spiel“ mit dem Produkt verwenden wir am Set verschiedene weitere Tricks, um den Charakter der fotografierten Objekte hervorzuheben. Manchmal erweisen sich Stifte, Zahnstocher, Klebeband und sogar Knete als nützlich. Dank ihnen können wir sogar widerspenstige Salamischeiben auf einer Pizza zähmen. Spinnweben, Schnee oder Tau in Sprayform sind weitere Tricks, die nicht nur von unseren Fotografen eingesetzt werden und die Arbeit am Set erleichtern.

Obwohl Packshot-Fotos dem durchschnittlichen Verbraucher als sehr einfach zu erstellen erscheinen, erfordert ihre Durchführung einen geschickten Umgang mit Helldunkel. Das hilft, die Form des Produkts herauszuholen, die korrekte Einstellung des Lichts, das positive Eigenschaften des fotografierten Objekts hervorheben wird, und eine solche Einstellung des Objekts, damit man mithilfe eines Fotos so viel wie möglich darüber erzählen kann.

Bildbearbeitung, also die Hervorhebung von Vorteilen des Produkts

Nach dem Fotoshooting ist es an der Zeit für die Postproduktion. Es ist eine ebenso wichtige Phase der Arbeit an der Fotografie, die es ermöglicht, den während des Fotoshootings erzielten Effekt zu verstärken. Die Bildbearbeitung soll zudem die wesentlichen Merkmale des Produkts, die unsere Packshots darstellen, hervorheben. Präsentierte Objekte werden mit professionellen Grafikprogrammen von Staubpartikeln, Krümeln oder Kratzern gereinigt, ihre Schärfe wird verbessert, sie werden glänzend gemacht und es wird auch an ihrer Farbsättigung gearbeitet. Während der Postproduktion werden alle Zubehörteile, die für die Fotosession verwendet wurden, z. B. bereits erwähnte Stifte oder Klebebänder, aus dem Foto entfernt.

Wichtig ist, dass es bei der Bearbeitung von Fotografien nicht darum geht, die Realität zu verzerren oder den Betrachter zu manipulieren, sondern nur die ästhetische Dimension der Fotografie zu erhöhen. Ein guter Packshot verändert nicht die Realität, er hilft nur, etwas Besonderes aus einem häufig durchschnittlichen Produkt herauszuholen, während die Postproduktion diesen Effekt verstärkt. Daher ist es wichtig, bei der Verarbeitung von Fotos moderat zu sein. Dazu braucht man erfahrene Fotografen mit guten Fähigkeiten, dank denen die Farben lebendig und gesättigt sind, aber sich nicht von den echten unterscheiden und die Formen und Größen des Produkts natürlich und nicht verzerrt sein werden. Dank geschickter Bearbeitung unterstreicht das Foto den Wert des Produktes.

Fotostudio mit … einer Küche

Bei Tango machen wir gern Packshots und von der Einzigartigkeit unserer Agentur zeugt die Tatsache, dass wir über ein eigenes Grafikstudio verfügen, in dem wir diese Art von Fotoshootings jederzeit durchführen können. Es bewährt sich besonders bei der anspruchsvollsten Art der Produktfotografie – Fotos von Lebensmitteln, die wir am häufigsten erstellen. Wir sind stolz auf unser Studio, das sehr gut ausgestattet ist, weil es neben der typischen Fotoausrüstung, verschiedenen Hintergründen und professioneller Software eine Küche hat, die es uns ermöglicht, vor Ort Essen für die Fotos vorzubereiten. Wir laden gern auch Köche ein, die aus den Produkten unserer Kunden außergewöhnliche Gerichte zaubern.

Herd, Mikrowelle, Spüle, Kühlschrank, Küchenzubehör – das sind vielleicht nicht die Geräte, die einem als Erstes im Zusammenhang mit einem Fotostudio einfallen, aber bei der Zusammenarbeit mit der Lebensmittelindustrie, aus der die meisten unserer Kunden kommen, sind sie unentbehrlich. Diese Art von Fotos stellen für uns eine besondere Herausforderung dar, da wir oft die Aufgabe haben, Produkte zu verewigen, die schnell ihr ursprüngliches Aussehen verlieren, wie zum Beispiel Eis oder Pizza, die direkt aus dem Ofen genommen wurde. Das Darstellen ihrer Frische auf Bildern ist eine Aufgabe, die uns viel Freude bereitet. Wir haben auch keine Angst vor Fashion-Sessions und Packshots von Kosmetika und Pharmazeutika. Wir sind gern bereit, es mit jedem Produkt aufzunehmen, zu versuchen, sein Potenzial herauszuholen und es so interessant wie möglich zu präsentieren. Wir freuen uns, dass Kunden uns ein so wichtiges Element des Aufbaus ihres Images anvertrauen. Wir warten auf weitere Herausforderungen!